Astrologische Woche

Wochenhoroskop 02.09.2013

 

figurBeziehungen stehen im Zentrum des Geschehens. Selbstverständlich sind Beziehungen oft ein wichtiges Thema im Leben eines Menschen. Zurzeit sind die Beziehungsplaneten verbunden und bewirken, dass sich in Gemeinschaften und Partnerschaften vieles verändern kann und wird. Menschen, die dazu neigen alles unter Kontrolle zu haben dürften sich nicht wirklich wohlfühlen, denn es geht im Moment darum offen und beweglich zu bleiben. Es geht wohl auch darum sich auf den Moment auf das Hier und Jetzt einzustellen. Nicht das, was gestern war und das, was Morgen ist, dürfte spannend sein, sondern der Moment. So kann es schon geschehen, dass Menschen sich plötzlich verlieben und sich aber auch in einen Konflikt bringen können, vor allem dann, wenn jemand an einen andern Partner gebunden ist. So plötzlich, wie sich jemand verlieben kann, genauso plötzlich kann er sich wieder entlieben, deshalb glaube ich auch, dass es notwendig sein wird, zu prüfen, ob jemand eine Beziehung wirklich aufgeben soll oder eben nicht.

Bestehende Verbindlichkeiten und Beziehungen werden differenziert hinterfragt. Es könnte dann auch herauskommen, dass getroffene Abmachungen nicht mehr stimmen und sich der eine oder andere neu orientieren muss. Ich denke auch, dass es nicht ganz einfach sein wird echte Freundschaften von Unechten zu unterscheiden. Seien Sie auf der Hut vor Manipulationen und überprüfen auch Sie sich immer wieder, wo Sie manipulieren, um zum Ziel zu kommen. Manchmal ist es einfacher den direkten Weg zu wählen und dem andern seine Meinung zu sagen, aber auch mitzuteilen, wenn etwas nicht mehr stimmt. Missverständnisse entstehen meist aus einer unklaren Kommunikation und aus Erwartungshaltungen. Ich bin überzeugt je klarer wir jemandem unsere Bedürfnisse mitteilen, desto weniger werden wir Opfer von Manipulationen und Missverständnissen. Es ist eine bewegte Zeit und von Ruhe kann keine Rede sein. Menschen, die dazu neigen bewahren zu wollen, dürften ein Mal mehr dazu aufgefordert werden sich zu bewegen und flexibel zu sein.

Gegebenenfalls verschieben sich bestehende Bilder und Ansichten und oft werden wir aufgefordert unsere Erwartungen zu korrigieren. Wir werden auch aufgefordert zu überprüfen, was reell und gekünstelt ist und wo Menschen bereit sind, sich unangenehmen Tatsachen zu stellen dürften wichtige Entwicklungsschritte möglich sein. Es dürfte sich auch um schmerzliche Erkenntnisse handeln, denn nicht alles ist Gold, was glänzt.

Mittlerweilen sind wir im Zeichen Jungfrau angelangt, dem Zeichen das dafür bekannt ist, genau zu sein - aber auch dem Zeichen, das es schafft aus einem Mücken einen Elefanten zu machen. Jungfrauen neigen dazu viel zu viel zu denken und kreisen oft in ihren Gedanken herum und sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Oft sind Jungfrauen arbeitsam und pingelig aber auch chaotisch und sie sind manchmal auch etwas nörglerisch und kritisch. Diese Qualität kann aber auch dazu dienen, dass Jungfrauen einen Text durchlesen und Fehler auf den ersten Blick finden werden.

Wir stecken in einer turbulenten Zeit und ich denke, dass vieles möglich sein wird und viele neue Begegnungen möglich sein werden. Lassen Sie sich überraschen und bleiben Sie neugierig und offen auf das, was auf Sie zukommen wird.

Ich wünsche Ihnen eine neugierige und beziehungsreiche Zeit.

Ihre psychologische Astrologin

Rosmarie Bernasconi

www.astrosmarie

 

Wochenhoroskop 28.07.2013

 

gantrisch

Nach dem feinfühligen, sensiblen Krebs folgt nun der grosszügige und strahlende Löwe. Löwemenschen wollen gesehen werden und sollten sie keine Beachtung finden, dann tun sie vieles, um im Zentrum zu stehen. Viele Schauspieler sind im Zeichen des Löwen geboren, den sie lieben es auf der Bühne zu stehen sich zu präsentieren und den Beifall des Publikums zu bekommen. Sie geniessen das Zentrum und das steht ihnen auch zu. Der Löwe ist der König. Menschen, die im Zeichen des Löwen geboren sind, mögen es nicht sonderlich, wenn sie in der zweiten Reihe stehen müssen und so kann es schon mal geschehen, dass sie laut werden, um gehört zu werden. Übrigens sind Löwemenschen lieber die Ersten auf dem Land, als die Zweiten in der Stadt. Löwengeborene haben eine natürliche Art im Mittelpunkt zu sein und dies dürfte beim einen oder andern Neid generieren. Sie können von den Löwen lernen, diese lassen sich nicht einfach verdrängen!
Sind in letzter Zeit eher die stillen Momente im Zentrum gestanden, sind nun wieder vermehrt aktive Energien im Umlauf. Es ist eine gute Zeit neue Beziehungen einzugehen, es ist aber auch eine gute Zeit Beziehungen zu pflegen. Will, der eine Harmonie und Ordnung braucht, der andere Zurückgezogenheit und Stille und so ist eine gute Planung von Vorteil. Und vor allem denke ich, dass auch Gespräche wichtig sind. Es kann ihnen sonst geschehen, dass der eine denkt und dem andern nicht sagt, was er denkt und glauben sie mir manchmal ist es sinnvoll dem andern zu sagen was sie wollen und was sie denken. Missverständnisse liegen meist in Kleinigkeiten. Beispiel: Der eine hat einen Termin abgemacht und gemeint es dem Partner gesagt zu haben. Der Termin steht vor der Türe.
"Du weisst, dass wir heute Abend bei Freunden eingeladen sind."
"Nein weiss ich nicht, hast du mir nicht gesagt."
"Doch habe ich dir doch vor einer Woche gesagt."
"Nein, du hast das nur gedacht."
"Nein, ich habe es dir doch gesagt, du hast es doch schon wieder vergessen."
Die Stimmung könnte kippen, je nach Improvisationsgabe des andern. Klarheit ist immer gut und gerade heute in der Zeit der mobilen Kommunikation ist es noch viel einfacher, sich bei gemeinsamen Terminen abzustimmen - oder nicht?
Menschen, die klar sind und die wissen was sie wollen können in der nächsten Zeit vieles erreichen auch einen Durchbruch schaffen. Ich denke, das hat damit zu tun, dass wir nach wie vor in Veränderungen leben und Menschen, die dazu neigen vorwärts zu streben dürften vieles erreichen. Menschen, die eher in der Vergangenheit leben, werden sich zurückzuziehen und warten, bis die grossen Veränderungen vorbei sind und dann merken, dass nichts mehr so ist wie früher. Es ist eine Zeit, in der vieles möglich ist. Sollten sie einen neuen Job suchen, dann ist es nun an der Zeit sich auf die Suche zu machen. Und wenn sie eine Entscheidung vor sich hinschieben, dann dürfte die Zeit reif sein, Entscheidungen zu zutreffen, die auf ihrem persönlichen Weg wichtig sein wird. Achten Sie auf die Zeichen und achten Sie auf das Jetzt! Nicht was morgen ist, nicht was gestern war, dürfte wichtig sein, sondern das Jetzt!

Ich wünsche Ihnen eine helle und sonnige Zeit.
Ihre psychologische Astrologin Rosmarie Bernasconi
www.astrosmarie.ch

 

Wochenhoroskop 08.07.2013

marzili

Persönliche und menschliche Werte stehen im Vordergrund und so wird es wohl wieder einmal mehr um das innen gehen. Nicht was im aussen ist, steht im Vordergrund, sondern was in der Seele geschieht, dürfte von Wichtigkeit sein. Dies hängt sicher auch mit dem feinfühligen Sternzeichen Krebs zusammen. Krebsgeborene haben einen grossen Reichtum an Gefühlen, haben Fantasie und mögen es im trauten Umkreis ihrer Familie zu sein. So ist es oft so, dass Krebsmenschen ihre besten Freunde in der Familie finden.

Krebsgeborene sind fürsorglich und mögen es, für andere zu sorgen, zu hegen und zu pflegen. So ist es nicht verwunderlich, dass Menschen im Sternzeichen Krebs auch leiden, wenn es andern nicht gut geht. Dem Krebs zugehörig ist der Mond und so ist es natürlich auch immer wieder so eine Sache mit den Launen. Und es ist eine Tatsache, dass Krebsgeborene gerne schmollen und dann lieber drei Tage in einer Ecke sitzen, bevor sie auf andere zugehen können.

Es sind natürlich auch noch andere Energien am Werk. Menschen, die dazu neigen alles besser zu wissen, dürften in der nächsten Zeit an ihre Grenzen stossen. Besserwisser haben keinen guten Ruf, den meistens neigen sie dazu andere abzuwerten, um sich besser zu fühlen. Dies dürfte in der nächsten Zeit zu Konflikten führen, denn ich denke, dass auch Besserwisser ihre blinden Flecken haben und die werden wohl vom einen oder andern aufgedeckt. Also hüten sie sich von Besserwisser und achten sie darauf in welchen Bereichen sie dazu neigen alles besser zu wissen!

Ihr seelisches Wohlbefinden dürfte in der nächsten Zeit eine wichtige Angelegenheit sein. Sollten sie die Tendenz haben in kindliche Verhaltensweisen zu verfallen, sich von andern abhängig zu fühlen, zu kurz zu kommen, sich nicht geliebt zu fühlen, dann könnte es ihnen geschehen, dass andere sich von ihnen abwenden, weil diese keine Lust haben eine Elternrolle zu übernehmen. Sorgen sie dafür, dass sie genügend Zeit für sich finden. Es ist doch so, dass Fürsorglichkeit manchmal auch erdrückend sein kann und oft ist es dann schwierig, dem andern mitzuteilen, dass man ganz gut für sich alleine sorgen kann. Oft ist es auch so, dass Klarheit mehr bringt, als das man immer wieder spüren muss, was der andere gerade für Bedürfnisse hat. Wenn beispielsweise jemand Kopfschmerzen hat, ist es wohl einfacher, wenn er dies mitteilt und nicht den andern raten lässt, was allenfalls sein könnte.

Es ist eine Zeit, in der es nach wie vor darum geht, klar zu kommunizieren, was Sache ist. Missverständnisse entstehen meist wegen unklarer Kommunikation. Fragen Sie nach, sollten sie etwas nicht verstanden haben, und wenn sie mehr als einmal fragen müssen, fragen sie, bis sie es verstanden haben, auch wenn der andere unter Umständen die Augen rollt! Verträge gründlich durchlesen, sollten sie in den nächsten Tagen einen Vertrag unterschreiben müssen. Und nehmen sie nicht alles persönlich, denn nicht alles, was andere sagen ist von Wichtigkeit. Manchmal ist es auch notwendig über eine Sache was gesagt wurde zu schlafen. Oft erkennt man der Sinn einer Aussage erst später. Es ist nicht die Zeit der Eile und es ist auch nicht die Zeit alles auf einmal zu erledigen.

Allen Krebsgeborenen wünsche ich nur das Beste und alles Gute zum Geburtstag.

Ich wünsche Ihnen eine emotionale und angenehme Zeit

Ihre Rosmarie Bernasconi, psychologische Astrologin

Wochenhoroskop 23.06.2013

vollmond

Es ist keine Zeit, um zu stressen. Es ist aber auch nicht die Zeit sich Illusionen hinzugeben. Es ist nicht die Zeit der grossen Veränderungen und es ist auch nicht die Zeit der Hektik und des Vorwärtsstrebens. Es ist eine Zeit in der wir uns für die nächsten wichtigen Schritte in unserem Leben vorbereiten können. Es geht wohl auch darum inne zu halten, um zu überprüfen, ob wir wirklich auf dem Weg sind, den wir eingeschlagen haben. Manchmal ist es sinnvoll,einen Moment inne zu halten, um darüber nachzudenken ob das was wir gerade tun wirklich das ist, was wir wirklich wollen. Leben sie nach ihren eigenen Grundsätzen oder nach denen, die andere von ihnen erwarten, andere von ihnen fordern?

Menschen, die dazu neigen zu handeln etwas zu tun, dürften sich immer wieder mit Grenzen konfrontiert sehen. Neulich hat eine gute Freundin von mir gesagt "wenn ich mit dem Kopf durch die Wand gehe, weiss ich dann, was ich im andern Zimmer antreffen werde?" Vielleicht ist im andern Zimmer das Chaos, oder aber auch ein Raum der Stille. Nur wissen wir nicht was wir antreffen, so denke ich, dass es nun wichtig ist, sich auch einen Moment Ruhe zu gönnen, sich zu überlegen was man wirklich will, bevor man handelt. Es gibt doch Momente, in denen wir unbedingt etwas erreichen möchten, und merken, sobald wir es haben, dass es nicht das ist, was wir eigentlich wollten. So denke ich, dass es für vieles Zeit braucht und oft ist es von Vorteil sich in der Natur, am Wasser oder wo auch immer nieder zu lassen und zu spüren was wirklich wichtig ist.

In Beziehungen sind widersprüchliche Energien am Werk. Ein Teil möchte davon fliegen, möchte handeln und in Aktion treten. Ein anderer möchte träumen und die Ruhe geniessen. Ich denke, dass es nach wie vor ein Vorteil ist, dass Bedürfnisse klar kommuniziert werden, damit auch eine Harmonie möglich ist. Es ist oft nicht einfach, die unterschiedlichen Bedürfnisse in einer Partnerschaft unter einen Hut zu bringen. Es ist aber einfach sich an einen Tischen zu setzen, um über gemeinsame Ziele zu sprechen. Oder aber Menschen, die sich schon lange trennen wollten, dürften nun eher glückliche Trennungen erleben. Es ist nicht die Zeit für Dramen und überschwängliche Gefühle. Sachlichkeit und Korrektheit, aber auch Achtsamkeit dürften Merkmale sein, um Trennungen zu vollziehen.

Auflösung und Struktur dürften weitere Themen sein. In welchen Bereichen geht es darum, etwas aufzulösen? Denken sie darüber nach ihren Job zu wechseln, weil dieser schon lange nicht mehr ihren Vorstellungen entspricht? Oder suchen sie nach neuen Strukturen, Grenzen, Möglichkeiten, die ihnen besser entsprechen? Es ist eine Zeit, um über Zukunftsperspektiven nachzudenken. Manchmal neigen wir dazu in Situationen auszuharren, die schon lange überholt sind. Auch in familiären Angelegenheiten können nun wichtige Schritte vorbereitet werden. Gibt es Dinge, die sie mit ihrer Familie schon lange besprechen wollten und sie nicht mutig genug waren, dies zu tun? Manchmal hindern uns auch familiäre Verstrickungen einen Schritt zu tun.

Wochenhoroskop 10.06.2013

weg

Muntere Beziehungsstrudel sollen die Themen der nächsten Zeit sein. Vieles soll ans Licht kommen, vieles wird im Schatten bleiben. Licht und Schatten sind die Themen der nächsten Zeit. Ein Teil will vorwärtsstreben, will nach vorne, will sich verändern und tut alles dafür, damit er nicht stehen bleibt. Der andere bleibt sitzen und will nichts bewegen, sich nicht verändern, will alles so bewahren, wie es ist. Die Aussage: "Was soll ich verändern, ist es doch nun seit Jahren auch so gegangen", wird der eine oder andere zu hören bekommen. Aus Angst neigt der eine oder andere dazu, nicht sein eigenes Leben zu leben, sondern passt sich dem Partner an. Es werden sicher Dinge an die Oberfläche geschwemmt, die man lieber im Keller lassen würde und oft braucht es die Sonne, damit der Schatten ans Licht kommen darf. Und es geht auch darum, sein eigene Persönlichkeit nicht zu verleugnen nur weil es andern Menschen nicht passt.
Beziehungen stehen unter intensiven Sternen, obwohl wir im Zeichen Zwillinge sind, in dem es doch eigentlich luftig, flockig und leicht zu und hergehen sollte. Doch die Sterne sehen dies etwas anders, die einen mögen die Leichtigkeit und haben keine Lust, sich in Dramen wieder zu finden. Und doch denke ich, dass es wichtig sein wird immer wieder klar zu sagen, was Sie wirklich wollen. Manchmal neigen wir dazu, dass wir spüren müssen, wie es dem andern geht. Das ist ein Trugschluss, denn ich kann nur meine eigenen Gefühle wahrnehmen und kann im Gespräch klären, wie es dem andern tatsächlich geht. Manchmal neigen wir dazu Emotionen in andere Menschen herein zu interpretieren und dies sind dann die vielen Missverständnisse, die in Beziehungen oft so schwierig zu leben sind. Dramen sind übrigens auch immer eine Form von Kreativität. Die sogenannten "Dramakönige" neigen oft zu Übertreibungen und durch das Ausleben der Dramen werden Emotionen am falschen Ort ausgelassen. Wer kennt das nicht "Ich verlasse dich, aber bleib doch da" - und "wenn du nicht so tust, wie ich dich haben will, dann kannst du gehen." Ich denke, dass es vor allem darum geht, wachsam und aufmerksam in Beziehungen zu sein und sich immer wieder vergewissern ist es wirklich die Beziehung, die ich so leben möchte
Es ist oft einfacher, in einer Partnerschaft auszuharren, als etwas zu verändern. Und diejenigen die alleine sind neigen dazu sich nicht Beziehungen einzulassen, weil es oft viel bequemer ist, sich nicht mit einem Partner beschäftigen zu müssen. Beziehungen sind in vielen Ebenen im Wandel und oft ist es doch einfach eine Frage der Sichtweise, wie man eine Partnerschaft gerne leben möchte.  
Luft und Wasser sind die Elemente, die im Moment im Widerspruch stehen. Ein Teil will alles erklären und sucht für alles eine Erklärung und der andere will alles fühlen. Das könnte dann in einem Gespräch so aussehen. "Ich denke, dass wir reden müssen", während der andere meint "Ich fühle, dass etwas wichtiges geschieht." "Was wird Wichtiges geschehen?" "Ich kann es dir nicht erklären, ich spüre es einfach." Es geht also darum klar zu sein und seine Bedürfnisse genau zu formulieren und nicht zu erklären!
Ihnen wünsche ich eine intensive, klärende und helle Zeit.
Rosmarie Bernasconi, psychologische Astrologin

Wer ist online

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

Wochenhoroskop