Sternentendenz 2014

 

Ich habe doch erst kürzlich ein Jahreshoroskop geschrieben - ist den 2013 schon vorbei? Ja tatsächlich - 2014 hat begonnen und nach dem 2013 wünschen sich wohl alle etwas Erholung und Ruhe. Kein Stein ist auf dem andern geblieben, nicht bei mir und auch bei andern nicht. Im 2013 habe ich geschrieben. Überall wird von Veränderung gesprochen und die Sterne stehen auf Veränderung. Es wird auch in diesem Jahr kein Stein auf dem andern bleiben und es wird sich sicher einiges bewegen. Tja und es hat sich einiges bewegt.

Und im 2014 gehen die Veränderung, der Umbruch weiter, nichts wird so bleiben und das ist auch gut so. Menschen, die in Bewegung bleiben, können sicher besser damit umgehen! Ob das die Sterne sind oder was auch immer - ich denke, dass vieles im Fluss sein wird. Januar/Februar werden wir uns vor allem um Beziehungen kümmern.

Venus wird alle 19 Monate rückläufig und dies für rund 44 Tage. Diese ist bis am 31. Januar 2014 rückläufig und wird auch im Februar noch spürbar sein. Venus steht für Weiblichkeit, Beziehungen in unterschiedlichen Formen. Aber auch für Schönheit, Harmonie und Ästhetik. Selbstwert und alles, was materiellen Besitz bedeutet. Was bedeutet das nun auf der persönlichen Ebene? Beziehungen werden überprüft, werden auf ihre Stabilität getestet und vor allem wird in dieser Zeit auch immer wieder mal Freundschaften in Frage gestellt. Ich finde, dass dies eine ganz gute Entwicklung ist, denn oft sind wir in unseren alten Strukturen eingebunden und merken gar nicht, dass neue Beziehungsformen in Sicht sind oder Verbesserungen ein Vorteil sind. D. h. jetzt nicht, dass wir alte Beziehungen über den Haufen werfen müssen, sondern es geht eher darum darauf zu Achten wie wir uns in Beziehungen und Partnerschaften positionieren.

Es ist doch nach wie vor einfacher andere abzuwerten, um sich besser zu fühlen. Achten sie in nächster Zeit darauf, wann sie die Tendenz, haben andere klein zu machen. Wertschätzung ist ein heikles Thema und dies dürfte in den nächsten zwei Monaten im Zentrum stehen. Dies betrifft vor allem Steinbock, Krebs, Widder und Waage. Diese vier Zeichen werden auch im Laufe des Jahres immer wieder geprüft haben aber auch die grössten Chancen auf Veränderung. Nicht, das andere sich nicht um Beziehungen zu kümmern brauchen, das wäre dann doch etwas zu gewöhnlich, doch dürfte sich der eine oder andere eher an der Oberfläche damit auseinandersetzen.

Ab März wird wohl der eine oder andere mit angezogener Handbremse durchs Leben gehen. Dies bedeutet nicht, dass nun alles viel langsamer gehen muss, sondern eher, dass Vorsicht gegenüber der Geschwindigkeit geboten ist. Also nicht mit Vollgas durchs Leben rasen, den die Hindernisse sind überall. Auch hier sind vor allem Waage- und Widdergeborene betroffen, diese werden sich wohl immer wieder ärgern, weil es nicht so geht, wie sie gerne wollen. Andererseits ist auch diplomatisches Geschick gefragt, sodass der eine oder andere besser davon kommt, wenn er nicht mit dem Kopf durch die Wand will, sondern auch mal Diplomatie walten lässt. Ich denke, dass Menschen, die sich diplomatisch verhalten mehr erreichen werden, als Menschen, die mit der Brechstange ein Ziel erreichen wollen.

Gegen Ende April wird es dann eher hektisch zu und her gehen, sodass der eine oder andere sich fragt, ob es nicht besser wäre, die Decke über den Kopf zu ziehen, um sich nicht zu bewegen! Spass beiseite. Es sind unterschiedliche Energien am Werk, die auch unterschiedlich genutzt werden können. Im Mai ist es soweit, dann können wir in die Startlöcher, um neuen Projekten eine Chance zu geben. Nein, nicht beim Autofahren voll auf die Tube drücken, denn dann sind sie sich einer Busse sicher. Nutzen sie diese Energien, um ein Projekt voranzutreiben.

In der zweiten Jahreshälfte dürften sich, der eine oder andere auf seine Kreativität besinnen, aber auch begonnen Projekte überprüfen ob er damit auf dem richtigen Weg ist. Ich denke, dass gerade in dieser Zeit auch Korrekturen möglich sein werden. Sollten sie im ersten halben Jahr Fehlentscheidungen gefällt haben, dann haben sie die Möglichkeit, diese auszubügeln, um das Projekt in die richtige Richtung zu lenken. Oft ist es doch so, dass sie beleuchten, ob das angestrebte Ziel noch stimmt. Es kann ganz gut geschehen, dass sie in der ersten Jahreshälfte das Ziel aus den Augen verloren haben und so bin ich überzeugt, dass es notwendig ist, Korrekturen anzubringen.

Nach wie vor begleiten uns de beiden Planeten Uranus, der Planet der Freiheit, Veränderung und der Unabhängigkeit, aber auch der Rebellion und der Individualität, in Spannung dazu ist Pluto, der Gott der Unterwelt, der auch an Alten festhalten will, der aber auch transformieren will. Diese beiden sind es auch, die uns dazu zwingen, Verhaltensmuster zu ändern, sich dem zu stellen, was ist. Menschen, die dazu neigen den Kopf in den Sand zu stecken, dürften gezwungen werden, sich den Tatsachen zu stellen. Es ist eine spannende und kreative Zeit.

Die Gewinner von 2014 werden Fische- und Jungfraugeborene sein, die sich eher den romantischen und schönen Dingen des Lebens widmen können. Aber aufgepasst, seien sie auf der Hut und aufmerksam, denn der eine oder andere wird mit einer Enttäuschung rechnen müssen, vor allem dann wenn sie ihre Intuition ausser acht lassen. Harmonie ist angesagt.

Schütze und Zwillinge dürften sich wohl auf ihre Qualitäten besinnen, so kann der eine oder andere eine lange Reise in Angriff nehmen.

Wassermann und Löwe werden im zweiten Halbjahr gefordert sein, sich den Tatsachen zu stellen, sich nicht auf Machtkämpfe einzulassen. Ich glaube auch, dass diesen viel Kraft zur Verfügung stehen wird, sodass sie andere gut in ihren Vorhaben unterstützen können.

Stier und Skorpion sind nach wie vor mit dem Planeten Saturn beschäftigt, der neue Strukturen will, der allerdings dazu zwingt, Verantwortung zu übernehmen. So dürfte der eine oder andere Stier und Skorpion dazu aufgefordert werden, sich den Tatsachen zu stellen. Stiere werden auch dazu aufgefordert zu überprüfen, was wertvoll ist und was nicht. Es ist eine gute Zeit, um sein Wertsystem zu überprüfen und ehrlich mit sich und der Welt zu sein.

Nach wie vor, wie schon erwähnt, dürften Menschen, die Planeten in den kardinalen Zeichen haben, Widder, Krebs, Waage und Steinbock aufgefordert werden, ihren Weg zu gehen, sich nicht bremsen lassen, andere jedoch auch nicht "überfahren" - es sind viele Energien am Werk, die zu einem Neuanfang anregen, die aber auch die Möglichkeit geben, sich neu zu orientieren.

Neulich hat mich eine Wassermannfrau gefragt: Habe ich gute Sterne? Nicht nur Wassermanngeborene haben gute Sterne, es kommt immer drauf an, was wir mit den Konstellationen machen, ob wir bereit sind, Veränderungen anzunehmen, sich den Tatsachen zu stellen, und sich aber auch dem Leben auf eine ungewohnte Art zu öffnen.

Ich bin überzeugt, dass 2014 ein aktives, hektisches aber auch dynamisches Jahr geben wird. Wir werden es sehen, am 31.12.2014 -wenn das neue Jahr wieder vor der Türe steht.

 

Wer ist online

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Wochenhoroskop